Friedrich Ehrbar

Wandgestaltung: Friedrich Ehrbar

Im Eingangsbereich der Sporthalle Bärnbach zieht eine auf Bewegungsabläufe von Handballspielern hinweisende Wandgestaltung die Aufmerksamkeit auf sich. Die Wandbilder wurden von Friedrich Ehrbar, welcher selbst erfolgreicher Handballspieler, Trainer und Funktionär war, geschaffen.
Friedrich Ehrbar wurde 1923 in Köflach geboren. Nach dem Krieg war er Meisterschüler bei Kurt Weber.
1955 trat er der Sezession Graz bei. Es folgten zahlreiche Personalen und Ausstellungen.
Bestimmend für Ehrbars Schaffen sind die Mauerbilder, die gekippten Landschaften (die Landschaft wird, um nicht in die Idylle zu verflachen, gekippt und dadurch verfremdet – V-Effekt), die haptischen Bilder (Ehrbar übersetzt das Haptische, das Begreifen, das Erfassen ins Visuelle) und die Bilder zur Zwölftonmusik.

Im Eingangsbereich zieht eine auf Bewegungsabläufe von Handballspielern hinweisende Wandgestaltung die Aufmerksamkeit auf sich. Die Wandbilder wurden von Friedrich Ehrbar, welcher selbst erfolgreicher Handballspieler, -Trainer und –Funktionär war, geschaffen. 

 

Fotos: Jana Scherr