Glashütte Stölzle Bärnbach

Glashütte Stölzle Bärnbach: Klaus Kada

Der signifikante „Glaspalast“ wurde von Architekt Prof. DI Klaus Kada als Ausstellungsgebäude für die Landesausstellung 1988 „Glas & Kohle“ geplant. Integriert in das Bauwerk wurde das ehemalige Generatorengebäude der Glasfabrik. Die Glashütte Stölzle Bärnbach bietet heute ein einzigartiges Gesamtkonzept:
Im Glasmuseum geben themenbezogene Jahresausstellungen einen Überblick über die Geschichte und Gegenwart der Glasmacherkunst. Die weststeirische Glaserzeugung kann bis in die Zeit der Waldglashütten zurückverfolgt werden, die es in der Steiermark seit dem Mittelalter gab. Das Museum vermittelt neben einem Einblick in die Erzeugung und Veredelung auch Eindrücke von der Arbeits- und Lebenswelt der Glasmacher, deren Brauchtum sowie die Vielfalt der Produktion. Gezeigt werden wertvolle historische Exponate und Raritäten rund um das Thema Glas. In der Mundblashütte können Sie unsere Künstler bei der Produktion von kunstvollen Gefäßen und Objekten bewundern. Im großzügig gestalteten Glasverkauf finden Besucher Besonderheiten aus Glas – von der Glasmurmel bis zum von den Glasmachern gefertigten Glasobjekt.
Das Bed+Breakfast ist die neueste Erweiterung der Glashütte Bärnbach.

 

2

 

6

 

9

 

4